Claude Bruaire

Schmerz bezieht sich auf die Sensation “negativ” in Aggression, die wirkt sich der Körper sein. Wir verwenden das Wort für lokalisierte Angriff, Variable Lebendigkeit, Buchung “leiden” der Test des ganzen Wesens, erreicht in seiner Tiefe, in seinem persönlichen Wesen.

Eine Ethik für die Medizin. Medizinische Haftung moralische Verpflichtung. Ausgaben Fayard.

Antigone, rebellisch und intim (7/7. liebe)

7ème et dernière partie: liebe

Le désir d’Antigone est familial, elle ne veut pas laisser son frère sans sépulture; Créon, seine, désire s’affirmer en tant que roi et montre son pouvoir. Antigone privilégie les liens familiaux qui incarnent l’amour et révèlent un être. Créon assoit son pouvoir en signant un acte de loi qui doit établir son autorité. Un même mot caractérise leur action: le désir. Mais le désir ne reconnaît pas le désir chez l’autre, on pourrait croire, surtout si l’on est tenté d’aduler le désir pour lui-même, que le désir adoube tout désir qu’il rencontre. Entre Créon et Antigone, c’est la mesure des désirs qui compte. Face à face, Antigone et Créon vont augmenter la mesure de leurs désirs à l’adversité qu’ils rencontrent. Mais la source du désir d’Antigone est-il encore compréhensible de nos jours? in der Tat, le désir d’Antigone, ce désir qui se fonde sur la justice, justice faite et rendue à la dépouille de son frère et aux dieux, ce désir prend tout son sens, car il est communautaire, il s’inscrit dans une cité et dans une famille, vision réduite de la cité, et dans une croyance, Antigone s’adosse aux dieux pour interpeller Créon. Antigone n’exprime pas un désir personnel, elle défend une loi éternelle, elle défend son devoir à le dire, à le clamer devant n’importe quel pouvoir qui se croirait au-dessus d’elle. Depuis quand n’entendons-nous plus qui que ce soit s’ériger dans l’espace public pour clamer son devoir au prix de sa vie? Le pire? Nous nous sommes habitués à ce silence, cette résignation, les lois transcendantales ne nous disent plus grand-chose, donc rien ne vient surplomber et donc corriger les lois qui passent devant nous et nous encerclent comme des détritus dans un courant d’eau. Les communautés qui fortifiaient l’individu au sein d’un espace qui le protégeait et lui permettait de grandir ont volé en éclats. L’individu ressemble maintenant à un électron fou qui ne peut se construire que des bourrasques de vent qui l’épuisent et le déboussolent sans cesse et effacent jusqu’au goût du sens à donner à sa vie. La vie sociale repose sur le droit et le droit seul, mais en un lieu sans géographie composée de gens hors sol tous les droits se valent et se concassent dans un odieux capharnaüm. Créon a le pouvoir. Antigone est la fille d’Œdipe. À une époque où il ne s’agit plus que d’avoir, de posséder, d’acquérir, Antigone pèse — puisqu’il faut évaluer — bien peu. La destruction méthodique de toute métaphysique s’apparente à un crime contre l’humanité. Peut-être le plus grand que le monde a connu. Puisque d’un clic, je peux tout acquérir je n’ai plus besoin que de connaître mon désir pour le rassasier. On comprend aussi que ce désir individuel que plus rien ne protège de son appétit n’accepte aucune limite et surtout pas celle posée par autrui; alors entre en jeu l’envie, le désir dévoyé, avili.

“Antigone, rebellisch und intim (7/7. liebe)” weiterlesen

Spectacle "Aber immer wieder kommen Zeit ..." – 2th Regiment Etranger d & rsquo; Infanterie (1991)

Spectacle "Aber immer wieder kommen Zeit… „- 2. Fremdes Infanterie-Regiment (1991) von Emmanuel Di Rossetti auf Vimeo.

die 31 August 1991, 2. Infanterie-Regiment Im Ausland in Ausnahme cinéscénie ihren 150. Geburtstag, die Schlacht vonEl Moungar und Rückkehr des Daguet Betrieb, der erste Golfkrieg. 30 000 Nîmois Zuschauer an dieser Veranstaltung teil, die den Tag mit den gekleidet Legionäre in authentischen Kostümen sich in Umständen und Dekorationen aus verschiedenen Epochen begann, und wird in die Nacht mit der eigentlichen Show weiter gespielt von François Gamard, Jerome Paulmier und Richard Bohringer1 vor der Bühne Costieres (180 Meter von der Szene!).

“Spectacle "Aber immer wieder kommen Zeit ..." – 2th Regiment Etranger d & rsquo; Infanterie (1991)” weiterlesen

Wandeln Sie die Idee in Gefühl

Max Jacob an einen Studenten :

Meditation geht es nicht um Ideen zu haben, im Gegenteil ! es ist ein zu haben,, zu verwandeln sich in Gefühl, in Überzeugung. Eine Meditation ist gut, wenn es zu einem JA führt, durch den ganzen Körper ausgesprochen, ein Schrei aus dem Herzen : Freude oder Schmerz ! durch einen Riss oder ein Lachen. Versuchen Sie einfach, auf diese zu meditieren : Gott s & rsquo; gemachter Mann. Wiederholen Sie dies, indem Sie sich auf & rsquo; zu der Überzeugung zu gelangen. Was auch immer die Bilder, die angezeigt werden, Bild Christi oder Kind oder junger Mann oder gekreuzigt. Peu importe. Répétez à genoux : Gott s & rsquo; wird-man ! Wie lange ? Es hängt von Ihrer Fähigkeit. Es gibt gute Meditationen 10 Minuten und schlecht, dass dauert eine Stunde. kurzum, Sammeln Sie zweimal täglich mindestens.

Ich rede nicht mit dir & rsquo; Gebet, Betrachtung, d & rsquo; erstens, weil ich n & rsquo; es gibt nicht viel zu hören, dann, weil ich will dich nicht ein Mystiker zu machen, aber nur ein Mann.

Antigone, rebellisch und intim (6/7. die Berufung)

 

Dass Geschichten über Identität! Das Wort erscheint nicht in entweder dem griechischen Epos noch in einer Tragödie. Die Identität zum Zeitpunkt der Antigone lehnt sich auf der Linie und die Zugehörigkeit zu einer Stadt. Identität ist permeierten Verwurzelung. Die Familie und die Stadt in einer virtuellen Standard vollständig gesammelt, was die andere während einer ersten Sitzung von selbst musste wissen,. In der Antike, Niemand protestierte seine Identität noch verkündet die, und niemand beschlossen, seine Identität. Er setzt nicht auf ein Kostüm. Die Männer waren in ihrer Identität. Die Identität wurde ähnlich einer Last, wir hatten würdig zu sein,. Sie beherrschten das Sein und Werden. Das moderne Zeitalter hat es eine Herausforderung gemacht, weil sie die Identität transformierte, eine Art von Leistung, die Sie verkleiden können oder veräußern. In seiner modernen Fantasie zu glauben, dass wir alles, was die ganze Zeit können wählen,, Neuzeit mit unerbittlicher Verfahren wird ersetzt, indem. Doch diese Logik, Diese Ideologie hat ihre Grenzen: Manche Dinge können erworben werden, darunter: Anderssein. Leben seine Identität, sein, was man ist, Platz seinen Namen, erlauben Privatsphäre und damit das Wissen und die Vertiefung seines Wesens, Dies sind die Voraussetzungen für ein Treffen mit der anderen. Der erste Unterschied zwischen Kreon und Antigone ist an dieser Stelle befindet, das Land, auf dem gebaut, um den Kampf, Antigone bewahrt darin, dass die Gabe der alten eingebettet, die Götter, diese Wurzeln, die die Behörde, die definiert es zu diesem Mann zu stehen lehnt, Sohn Eltern, König, wer heiratet die Kraft des Willens und wird von ihr geblendet seine eigene Stimme nicht hören, sein Echo. “Antigone, rebellisch und intim (6/7. die Berufung)” weiterlesen

Durch den Maßstab der Werte

Die Behörde hat ihre Anmeldeinformationen verloren zusammen mit Demut. Die Behörde hat mit unerbittlich um ein Synonym für, gedankenlos Stärke, Tyrannei. Was Umkehrung der Werte ! Während die Behörde nach verhindern Antigone Tyrannei ! Die Moderne hat den Eindruck von Autorität, da sie von Menschen zertreten, die es benutzt ; wenn wir bei der zuständigen Behörde. Aber sie hat wurde die Behörde von den katastrophalen Erfahrungen beschädigt ? Ein Wert kann nicht von einem Menschen beschädigt. Die Loyalität erstreckt sich über St. Peter ohne seine Lage,. Fidelity entfaltet über den Verrat, weil es umfasst. Die Treue ist in Verrat bestätigt. Betrayal nicht in irgendeiner Weise anders es seine eigene Zufriedenheit. Jeder Wert, sagte auch die Unentschlossenheit und Unsicherheit im Mann. Jeder Wert ist ein Wächter und Schutz. Keine Notwendigkeit zu wählen, der Wert passt zu unserer Schwäche, da es unsere Unsicherheiten voraus. Die moderne Welt verwirrt die Autorität und Macht, indem sie die gleichen Wunden tragen und die gleichen Strafen. Wir hatten Gott von allem zu entfernen. Weder alte noch zeitgenössische würde verstehen,, aber es spielte keine Rolle,, sie zählte jetzt nichts. Wenn es jemals Gott nicht verlassen, sollten töten. Das zwanzigste Jahrhundert hat Zeit bis zum Tod von Gott wollte,. Es tötet den Tod seiner Idee. Es wird speziell eine neue Anthropologie basiert auf Selbstmord.

Unamuno sur sa quête quichottiste

Mon œuvrej’allais dire ma missionest de briser la foi des uns et des autres, et même d’un troisième parti : la foi dans l’affirmation, le foi dans la négation et la foi dans l’abstention ; et cela par la foi en la foi-même. C’est de combattre tous ceux qui se résignent, soit au catholicisme, soit à l’agnosticisme. C’est de faire que tous vivent inquiets et oppressés.

Sera-ce efficace ? Mais est-ce que Don Quichotte croyait à l’efficacité immédiate, apparentielle, de son œuvre ? C’est fort douteux