Antigone, rebellisch und intim (7/7. liebe)

7ème et dernière partie: liebe

Le désir d’Antigone est familial, elle ne veut pas laisser son frère sans sépulture; Créon, seine, désire s’affirmer en tant que roi et montre son pouvoir. Antigone privilégie les liens familiaux qui incarnent l’amour et révèlent un être. Créon assoit son pouvoir en signant un acte de loi qui doit établir son autorité. Un même mot caractérise leur action: le désir. Mais le désir ne reconnaît pas le désir chez l’autre, on pourrait croire, surtout si l’on est tenté d’aduler le désir pour lui-même, que le désir adoube tout désir qu’il rencontre. Entre Créon et Antigone, c’est la mesure des désirs qui compte. Face à face, Antigone et Créon vont augmenter la mesure de leurs désirs à l’adversité qu’ils rencontrent. Mais la source du désir d’Antigone est-il encore compréhensible de nos jours? in der Tat, le désir d’Antigone, ce désir qui se fonde sur la justice, justice faite et rendue à la dépouille de son frère et aux dieux, ce désir prend tout son sens, car il est communautaire, il s’inscrit dans une cité et dans une famille, vision réduite de la cité, et dans une croyance, Antigone s’adosse aux dieux pour interpeller Créon. Antigone n’exprime pas un désir personnel, elle défend une loi éternelle, elle défend son devoir à le dire, à le clamer devant n’importe quel pouvoir qui se croirait au-dessus d’elle. Depuis quand n’entendons-nous plus qui que ce soit s’ériger dans l’espace public pour clamer son devoir au prix de sa vie? Le pire? Nous nous sommes habitués à ce silence, cette résignation, les lois transcendantales ne nous disent plus grand-chose, donc rien ne vient surplomber et donc corriger les lois qui passent devant nous et nous encerclent comme des détritus dans un courant d’eau. Les communautés qui fortifiaient l’individu au sein d’un espace qui le protégeait et lui permettait de grandir ont volé en éclats. L’individu ressemble maintenant à un électron fou qui ne peut se construire que des bourrasques de vent qui l’épuisent et le déboussolent sans cesse et effacent jusqu’au goût du sens à donner à sa vie. La vie sociale repose sur le droit et le droit seul, mais en un lieu sans géographie composée de gens hors sol tous les droits se valent et se concassent dans un odieux capharnaüm. Créon a le pouvoir. Antigone est la fille d’Œdipe. À une époque où il ne s’agit plus que d’avoir, de posséder, d’acquérir, Antigone pèse — puisqu’il faut évaluer — bien peu. La destruction méthodique de toute métaphysique s’apparente à un crime contre l’humanité. Peut-être le plus grand que le monde a connu. Puisque d’un clic, je peux tout acquérir je n’ai plus besoin que de connaître mon désir pour le rassasier. On comprend aussi que ce désir individuel que plus rien ne protège de son appétit n’accepte aucune limite et surtout pas celle posée par autrui; alors entre en jeu l’envie, le désir dévoyé, avili.

“Antigone, rebellisch und intim (7/7. liebe)” weiterlesen

Antigone, rebellisch und intim (5/7. L & rsquo; Behörde)

Image

5nd Teil : L & rsquo; Behörde

Im antiken Griechenland, Männer wissen, und in den Augen ihrer Familien erkennen, ihre Verwandten, ihre Gemeinschaft. Frauen behalten den Spiegel, der aus der Schönheit, Weiblichkeit, Verführung. Die Reflexion ist überall. „Es gibt keinen Ort, der dich sieht“, schrieb Rilke. Können wir ohne Reflexion existieren ? Kann man sich bewusst sein, ohne zu wissen, ? Der Mann sollte sehen, nicht in dem Spiegel aus Angst, von seinem Bild aufgenommen wurde. Dieses Bild, das wir schafft vergessen zu machen, dass wir hier sind. Wenn wir denken, dass wir sehen,, wir hören, es schwingt in uns, und auch der Traum. Unser Bild entgeht uns, sobald wir es sehen. So ist die Frau in den Spiegel passt, wenn konnte der Mann seine Grundlagen verlieren. der Traum, binomischen Speicher, verbirgt sich Zeit und betäubt. Was sehen Sie, und wenn ? Das Aussehen und reflektiert und Fantasie vermischt und kann nicht getrennt werden. Sehen und Erfahrung verbindet sich mit den Griechen. Ansicht, weiß ... aber nicht zu viel, denn wenn der Mensch ist ein Wunder, in der Richtung eines einfallenden, eine faszinierende Fraktur, es enthält auch einen eigenen Terror, es auslöscht und Folter, und es ist das einzige „Tier“ in diesem Fall.

“Antigone, rebellisch und intim (5/7. L & rsquo; Behörde)” weiterlesen

Was bedeutet über den Boden zu sein ?

L’exemple le plus éclairant concernant la nature humaine se trouve dans le Nouveau Testament quand Pierre et Jésus-Christ parlent ensemble et que Pierre insiste auprès de son maître pour qu’il croie sa dévotion tout à fait sincère. so, Jésus lui annonce que le coq n’aura pas chanté qu’il l’aura renié trois fois. Le premier endroit d’où parle tout homme est celui-ci : sa faiblesse. La prise en compte des limites de chacun, non pas toujours pour s’y résoudre, mais aussi pour les surmonter, oblige à raisonner à partir de ce que l’on est et non pas à partir de ce que l’on croit être. Jeder Mann, der nicht weiß, seine Schwächen, die vergessen, qui ne les prend pas en compte est hors-sol comme on a pris l’habitude de le dire de nos jours. Oberirdische Bedeutung, dass man von einer Weide genährt wird, die nicht von uns ist, que l’on renie son pâturage pour trouver tout autre pâturage que le sien meilleur, car autre. Hors-sol signifie aussi que les propos reçus pourraient être obtenus partout ailleurs dans le monde sans que cela pose problème, Über diese wurzellos, traduisible en toute langue et exportable tel un « framework » en informatique. Der Ausdruck „überirdisch“ verboten, die Frage zu beantworten, „wo Sie sprechen ? „Und die erste Formel liebt die zweiten als Identität oder lächerlich zu machen“ extreme right ". Vermöge zu versuchen, das Problem ausweichen, on l’a anéantie. In Zukunft wird es nicht möglich sein, zu fragen, wo es darum geht,, denn wir haben ein solches Maß an Abstraktion und Entwurzelung, dass dieses Problem wird noch mehr Sinn erreicht.

Antigone, rebellisch und intim (6/7. die Berufung)

 

Dass Geschichten über Identität! Das Wort erscheint nicht in entweder dem griechischen Epos noch in einer Tragödie. Die Identität zum Zeitpunkt der Antigone lehnt sich auf der Linie und die Zugehörigkeit zu einer Stadt. Identität ist permeierten Verwurzelung. Die Familie und die Stadt in einer virtuellen Standard vollständig gesammelt, was die andere während einer ersten Sitzung von selbst musste wissen,. In der Antike, Niemand protestierte seine Identität noch verkündet die, und niemand beschlossen, seine Identität. Er setzt nicht auf ein Kostüm. Die Männer waren in ihrer Identität. Die Identität wurde ähnlich einer Last, wir hatten würdig zu sein,. Sie beherrschten das Sein und Werden. Das moderne Zeitalter hat es eine Herausforderung gemacht, weil sie die Identität transformierte, eine Art von Leistung, die Sie verkleiden können oder veräußern. In seiner modernen Fantasie zu glauben, dass wir alles, was die ganze Zeit können wählen,, Neuzeit mit unerbittlicher Verfahren wird ersetzt, indem. Doch diese Logik, Diese Ideologie hat ihre Grenzen: Manche Dinge können erworben werden, darunter: Anderssein. Leben seine Identität, sein, was man ist, Platz seinen Namen, erlauben Privatsphäre und damit das Wissen und die Vertiefung seines Wesens, Dies sind die Voraussetzungen für ein Treffen mit der anderen. Der erste Unterschied zwischen Kreon und Antigone ist an dieser Stelle befindet, das Land, auf dem gebaut, um den Kampf, Antigone bewahrt darin, dass die Gabe der alten eingebettet, die Götter, diese Wurzeln, die die Behörde, die definiert es zu diesem Mann zu stehen lehnt, Sohn Eltern, König, wer heiratet die Kraft des Willens und wird von ihr geblendet seine eigene Stimme nicht hören, sein Echo. “Antigone, rebellisch und intim (6/7. die Berufung)” weiterlesen

Antigone, rebellisch und intim (3/7. Schicksal)

IMG_0554

 

3nd Teil : Schicksal

Der Mann vom Baum. Der Mann, wie der Baum, ist auch durch seine Wurzeln oder Früchte definiert. Der Mann, wie der Baum, ist abhängig von äußeren und inneren Elemente Reife zu erreichen. Der Mann sieht aus wie Stamm von Tests auf seinen Wurzeln basieren geschnitzt und mit mehr oder weniger feiner Frucht, besser oder schlechter… Die Ähnlichkeiten zwischen Pflanzen und Menschen sind endlos. Wasser, das die Wurzeln Sonnenlicht Bewässerung Obst ernährt, Sauerstoff, der durch die Blätter ausgeschiedenen, alles Leben rauschen und Weise des Menschseins erinnert uns fließt unverzeihlich. Der Baum ist ein Familienmetapher. Sämling Früchte und Blätter, eine Metapher für die Geschichte des Menschen und der Familie wächst. Was für böse Fee bei der Geburt der Familie präsidiert einschließlich Antigone Labdacides absteigt? Jedes gutes Gewissen heute sehen würde ein Unglück und eine pathologische Erklärung der Antigone Entscheidungen. Wie wird diese kleine Antigone dieser heroische Frucht wächst auf einem Baumstamm so voller Narben und blaue Flecke? Der Atem und ununterbrochene Führung Schicksal und stumpf, dass Familie und, plötzlich, Antigone wird aus dieser Zwangsjacke freigegeben, seine Familie befreit diese Zwangsjacke, sie besiegt Leibchen, und vervollständigt Schicksal entlassen. Was Wunder! aus der Ferne, klammerte sich an ihre Niederlassung, zwei Blätter noch identisch aussehen, Doch einfach zu nähern, um zu sehen, wie sie sich unterscheiden. “Antigone, rebellisch und intim (3/7. Schicksal)” weiterlesen

Louis-René Wald-Update

Durch diesen verregneten Sonntag, rereading die Hinweise am Rande der wunderbarenOstinato, Dieses Nugget in den mittleren Nuggets:

Sie verschleiern nicht unsere Gesichter mit den Händen. Es gibt keinen Ort zu verehren, kein Akt des Ruhms oder Intelligenz, eine Welt mit Gewalt erstreckt während seiner Unreinheit verführt zu entbinden, und das wird angehoben scharf seine Ruinen, wie es Fehler mit dem schlauen Lächeln Business weigert.

Charlies Schicksal

Soldat Zeichnung

„Der Feind Sie deshalb begrenzen gibt Ihnen Ihre Form und gründet Sie“. Dieser Satz von Saint-Exupéry drückt ganz gut unsere Bedingung am Ende dieser ersten Woche des Jahres 2015. Der Feind zwingt mich nach seinen Codes zu entwickeln, in einem Bereich, der begrenzt ist. Ich erst Gefangene. Er wählte das Land und zwang mich beschränkt zu bleiben. Zwei unveränderliche Daten von Menschen, Raum und Zeit, es nimmt Platz weg. Entfernen Sie die Raum-Zeit ist ein bisschen entfernen Laurel Hardy. Die andere Einheit weiter leben, aber es ist entstellt. Sie verlor ihr Gleichgewicht durch die Andersartigkeit des Ehegatten angeboten. Es ist nicht das gleiche nach dem Raum, in dem sie arbeitet. Geographie erfüllt Schicksal mit einer Messung so präzise wie die Sanduhr. “Charlies Schicksal” weiterlesen

Sur les états totalitaires

« Les états totalitaires, qui usent alternativement du mensonge et de la violence (le mensonge pour couvrir la violence et la violence pour faire taire ceux qui découvrent le mensonge), doivent la majeure partie de leur succès au fait d’avoir paralysé les forces de réaction contre l’imposture et contre le mensonge. Ceci au plan moral. »

Dom Gérard in Morgen Christenheit

Simone de Beauvoir auf das menschliche Leben

„Zu sagen, dass das Leben ist absurd, das heißt, es wird nie Sinn machen. Zu sagen, dass es nicht eindeutig ist, ist zu entscheiden, dass seine Bedeutung nie festgelegt ist, es muss immer verdient werden. * "

Formidable Erklärung der Ohnmacht in einem Ausdruck des Willens drapiert mit Strom zu versorgen, oder wie der Wunsch einstellen muss, diktieren Leben. Dieser Satz ist natürlich ein revolutionäres Manifest. Beauvoir definiert den Klassenkampf und alle Aktionen der Linken seit der Revolution Französisch : Neid als ein Akt des Glaubens. Neid ist immer Tochter von Immanenz. Simone de Beauvoir sagt : „Gott ist tot, Lassen Sie uns jetzt, dass wir Meister unseres Lebens sind, und sie sind in Aktion erreicht. „Dadurch Beauvoir ignoriert Religion, sondern auch der antiken Philosophie, sie sagt, dass permanenter Kampf der einzige Weg ist,. Dieser andauernde Kampf wird durch Neid beibehalten ; Neid hat diese Stärke immarcessible, sie füttert seine beiden Niederlagen als Siege. Dies ist die ultimative böse Kraft. Sie steht vor Leben.

Die Philosophie von Simone de Beauvoir Leben ist adulescente Tony Anatrella paraphrasieren, und Tatsache, es ist eine Verneinung des Lebens, wie es seine Qualität und Dicke bestreitet sie in einem permanenten und pathetischen Kampf zu lösen.

Wir sehen auch die Form der Moderne. Diese Aktion wird sofort ein Dementi des inneren Lebens. Oder vielmehr will es eine Alternative zum Innenleben, wie es üblich ist, zu hören, eine dramatische Richtungsumkehr, die Aktion ist das innere Leben der Aktivistin. Es versteht sich auch, dass diese Aussage nicht etwas will eine Lösung finden, Beschwichtigung enden würde. Sie schwelgt in dem Lärm und Gewalt.

*Eine Ethik der Mehrdeutigkeit.